Umfangreiche Messungen belegen es: Profile in Klasse A-Qualität sind stabiler und mechanisch stärker belastbar als Profile der Klasse B.
Mit einem durchschnittlich 14 % höheren Materialeinsatz bieten Profile der höchsten Qualitätsstufe nach DIN EN 12608 und Klasse A das optimale Preis-Leistungsverhältnis. 

  • Für die Außenwände der Klasse A-Profile ist eine Stärke von 3 mm (± 0,2 mm) vorgeschrieben, die um 10 % höher ist als bei Klasse B.
  • Bei den Innenwänden der Profile fällt dieser Qualitätsunterschied mit über 20 % noch deutlicher aus.

Diese höheren Wanddicken sorgen dafür, dass es nicht zu Verwölbungen oder Verformung des Profils kommt, geben den Beschlägen sicheren Halt und gewährleisten die langfristige Gebrauchstauglichkeit der Fenster und Haustüren.

Klasse A in Zahlen

  • 14 % mehr Materialeinsatz als bei Klasse B-Profilen
  • 15 - 20 % höhere Bruchkraft und Eckenfestigkeit als bei Klasse B-Profilen
  • 10 - 12 % weniger Durchbiegung und Verwindung als bei Klasse B-Profilen
  • 15 - 20 % mehr Schrauben- auszugskraft notwendig als bei Klasse B-Profilen

weiter »